Bewahrung kultureller Werte:
Das Egerländer Blasmusik- und Informationsarchiv




Eigentlich begann alles mit einer einzigen Schallplatte. Im Jahr 1956 beschaffte mein Vater eine sogenannte "Musiktruhe" und damit zugleich auch einige Single-Schallplatten.
Darunter befand sich die erste Schallplatte des legendären Musikers Ernst Mosch und seinen Egerländer Musikanten.



Seitdem hat mich die Volks- und Blasmusik aus dem Egerland, aus Böhmen oder aus Donauschwaben nicht mehr losgelassen. Ich beschaffte und sammelte seitdem alles, was mit dieser Art der Musik und mit dem Egerland zusammenhing.

Was mit der einzigen Single-Schallplatte begann, erweiterte sich bis heute auf eine nahezu vollständige Sammlung von Schallplatten, Musikkassetten und CD's der "Original Egerländer Musikanten", darüber hinaus auf derzeit rund 5.200 Tonträger sowie rund 53.500 Titel mit traditioneller Blasmusik beispielsweise aus Böhmen, Mähren, Österreich, Donauschwaben, Bayern, Südtirol, "Oberkrain" und anderen Ländern.

Weitere Informationen zum "Egerländer Blasmusik- und Informationsarchiv" finden Sie auf einer gesonderten Internetseite:
www.egerländer-blasmusikarchiv.de


Beitrag der Zeitschrift "Der Egerländer - Eghalanda Bundeszeitung"



In ihrer Ausgabe Nr. 7, Juli 2017, veröffentlichte die Zeitschrift "Der Egerländer - Eghalanda Bundeszeitung" einen ausführlichen Beitrag über das "Egerländer Blasmusik- und Informationsarchiv" sowie über meine musikkulturelle Arbeit.
Den Beitragstext finden Sie hier.